Was ist die RVK?

RVK steht für Regensburger Verbundklassifikation.

Die Regensburger Verbundklassifikation wurde in den 1960er Jahren als Aufstellungssystematik zur sachlichen Erschließung von Beständen in wissenschaftlichen Bibliotheken entwickelt. Ursprünglich war sie als Haussystematik für die internen Belange der Universitätsbibliothek Regensburg konzipiert. In den darauffolgenden Jahren entschieden sich immer mehr Bibliotheken und Institutionen im deutschsprachigen Raum für einen Umstieg auf die RVK. Inzwischen gibt es über 140 Anwender in Deutschland, Österreich, Italien, Liechtenstein und der Schweiz, die ihren Bestand ganz oder in Teilen nach RVK systematisieren, aufstellen und/oder sie als Instrument zur kooperativen Sacherschließung nutzen. Der Regensburger Klassifikationsverbund ist heute (Stand 2016) der größte Klassifikationsverbund im deutschsprachigen Raum, von Beginn an betreut von der Universitätsbibliothek Regensburg.

Die RVK besteht aus 33 Fachsystematiken, die dem klassischen Fächerkanon der deutschen Universitäten entsprechen. Die Anwendergemeinde betreibt kooperativ die fachliche Weiterentwicklung der RVK in einem MediaWiki, einer offenen Diskussionsplattform. Das Expertenwissen seitens der Bibliotheken und seitens der Wissenschaft bildet aktuelle Entwicklungen im wissenschaftlichen Diskurs in der Klassifikation ab.

Die RVK ist geeignet für wissenschaftliche Bibliotheken und Institutionen jeder Größe, für Freihand- und Magazinbestände und dient zugleich als gemeinsames Sacherschließungsinstrument.

Im RVK Portal finden die Anwender alle Services der RVK unter einem Dach. Vierteljährlich erfolgt ein Update der RVK-Datenbank. Durch Veröffentlichungen im RVK-Portal (z.B. unter dem Menüpunkt "Aktuelles"), durch ebenfalls vierteljährliche Rundbriefe und jährliche Anwendertreffen werden die Anwender der RVK über alle Neuerungen und Entwichlungen informiert.

The Regensburger Verbundklassifikation (RVK) is a classification scheme for academic libraries. In the 1960s  the University of Regensburg Library developed the RVK as an in-house classification scheme for its own extensive holdings on the open shelves. Since then the RVK evolved step by step into a classification which is currently developed cooperatively by a network of 130 academic libraries and institutions in Germany, Austria, Italy and Switzerland. The University of Regensburg Library maintains the RVK as a tool for the organization of knowledge with regard to its technical and organisational requirements.